Erneuerbare Energieanlagen – etabliert und wettbewerbsfähig

Unsere Fondsangebote finanzieren etablierte erneuerbare Technologien wie die Windenergie, Photovoltaik sowie Wasserkraft. Darüber hinaus beobachten wir Investitionschancen im Bereich der Meeresenergie.


Windenergie – etablierte Technologie

  • Hocheffiziente Assetklasse
    Die Windenergie hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten aus der Nische heraus zur heute führenden Erneuerbaren-Energien-Technologie entwickelt. Die Windenergie ist heute nicht nur treibende Kraft der globalen Energiewende, dank technischen Fortschritts gilt sie auch als eine hocheffiziente Assetklasse.
     
  • Kostengünstig durch Technologiesprung
    Neben der Anzahl der Windräder ist vor allem auch die Leistungsfähigkeit der einzelnen Anlage in den vergangenen beiden Dekaden massiv gestiegen. Waren in den 90er Jahren Anlagen mit einer Leistung von 600 Kilowatt (KW) Standard, bieten die Spitzenanlagen von heute mit 7,5 MW mehr als die 10fache Leistung. Hinzu kommt eine Steigerung der Volllaststunden und damit eine erhöhte Produktion von Windstrom je Anlage. Windenergie zeichnet sich somit durch eine leistungsfähige Technologie sowie eine klimaneutrale und kostengünstige Energieerzeugung aus. Keine andere Energieform verzeichnete derart hohe Zuwachsraten in den letzten Jahren.
     
  • Windenergie ist wettbewerbsfähig
    Windenergie an Land ist unter den erneuerbaren Energien heute die kostengünstigste. Die weltweit effizientesten Windparks produzieren sogar bereits seit 2011 günstiger Strom als fossile Kraftwerke.

Wasserkraft – eine seit über 130 Jahren bewährte Technologie

  • Wasserkraft: bewährt, effizient und CO2-neutral
    Wasserkraftanlagen wandeln die kinetische Energie des Wassers in mechanische Energie bzw. elektrische Energie um. So wird aus der Strömung von natürlich fließendem Wasser über Turbinen Energie gewonnen und für den Menschen als Strom nutzbar gemacht. Die Energieerzeugung mit Wasserkraft ist frei von Treibhausgas- und Schadstoffemissionen.
     
  • Wasserkraft: zuverlässig, stabil und langlebig
    Wasserkraftwerke haben mit bis zu 95 % den höchsten Wirkungsgrad von allen bekannten Arten der Energiegewinnung. Das bedeutet, dass ihre Turbinen und Generatoren bis zu 95 Prozent der nutzbaren Wasserkraft in elektrischen Strom umwandeln. Wasserkraftwerke sind zudem hinsichtlich ihrer Wartungs- und Betriebskosten eine sehr wirtschaftliche Technologie mit langer Betriebsdauer.
     
  • Beispiel Wassergigant Kanada
    Kanadas wichtigste erneuerbare Energiequelle ist die Wasserkraft – aus gutem Grund: Der Energiegewinn aus Wasserkraft ist umso höher, je mehr Wasser aus möglichst großer Fallhöhe auf das Laufrad oder die Turbine trifft. Landschaften mit viel Niederschlag und ausgeprägten Gefälleunterschieden wie in Kanada sind daher prädestiniert für die Wasserkraftnutzung. 63 Prozent des in Kanada erzeugten Stroms stammt aus Wasserkraftwerken.

    Das Land verfügt laut kanadischem Wasserkraftverband über ein ungenutztes Wasserkraftpotenzial von 163 Gigawatt (GW), mehr als das Doppelte der derzeit genutzten Kapazität. Kleinkraftwerken gilt dabei angesichts von vergleichsweise niedrigen Investitionskosten und eines geringen Entwicklungs- sowie späteren Betriebs- und Wartungsaufwands besondere Aufmerksamkeit.

Photovoltaik – unkompliziert, langlebig, kostengünstig

  • Sonnenenergie ist frei verfügbar
    Photovoltaik-Anlagen produzieren auch bei wenig Sonneneinstrahlung Strom. Produzierter Strom kann mittels Solarspeicher nachts und/oder bei schlechtem Wetter genutzt werden. Photovoltaik-Anlagen laufen frei von Treibhausgas- und Schadstoffemissionen.
     
  • Kaum Wartungsbedarf
    Photovoltaik-Anlagen sind unkomplizierte Kleinkraftwerke, die komplett geräuschlos arbeiten. Hinsichtlich ihrer Wartungs- und Betriebskosten sind PV-Anlagen eine sehr wirtschaftliche Technologie mit langer Betriebsdauer von in der Regel 20 und mehr Jahren. Auf Photovoltaikmodule gibt es zudem langjährige Herstellergarantien zwischen 10 und 25 Jahren.
     
  • Kostengünstig durch Technologiesprung
    Solarstrom stellt inzwischen einen immer größeren Anteil am weltweiten Strommix. Dieser Trend setzt sich fort – vor allem aus Kostengründen. Die Erzeugung von Solarstrom war vor einigen Jahren noch eine der teuersten erneuerbaren Energien. Aufgrund der technologischen Entwicklung und der damit verbundenen Kostensenkungen gehören neue Solaranlagen heute zu den günstigsten Erneuerbaren-Energien-Technologien.